Wilde Bienen….

Fluglochneuigkeiten – Stock 17:

jaja… wilde Bienen… natürlich sind und bleiben auch wir wilde Bienen… wir sind nicht zu zähmen – auch wenn es Herr und Frau Mensch oft gerne hätte – aber: wir haben unsere eigenen Köpfchen…pixlr_20170415003617750_20170416132306405

aber: diesmal geht es, so wild wir auch sind, nicht um uns – im engsten Sinne… wir beobachten dieses Jahr unsere Bienenvreni immer wieder mit Handy oder Kamera ausgestattet, am Boden kniend, manchmal kriechend, ab und an sogar liegend!!!!! zwischen Stauden, auf Bäumen… egal wo und in welcher Position, immer interessiert, was denn so alles kreucht und fleucht in ihrem Garten. So beschäftigt sie sich momentan damit, welche WILDBIENEN und HUMMELN sie neben uns in ihrem Garten antrifft und hat schon verschiedene Exemplare fotografieren können…    hier kannst du sie dir ansehen:

WILDBIENEN und HUMMELN 2017

Unsere Bienenvreni hat die letzten Jahre auch entdeckt, wie wichtig es für unsere Verwandten ist, dass zwischen den Blumen nicht alles mit Rindenmulch zugekleistert wird… erstens vermehren sich dadurch die für sie und uns wichtigen Blümchen besser, da sie sich selbst aussäen können und zweitens braucht unsere Verwandtschaft sandige oder erdige „Brachflächen“, in denen sie ihre Niströhren reingraben können.

IMG_20170414_142152_20170416144231091Wenn unsere Bienenvreni also nicht bei uns mit der Kamera im Bienendorf steht, kann man sie –  oft mit oder ohne Kamera, dafür mit einer Tasse Kaffee auf der Steinstufe – vor dem Blumenbeet sitzen sehen und auf winzig kleine Erdlöcher starren sehen…. wartend, ob denn nicht ein Bienenköpfchen herauskommt, IMG_9782_20170416144351143oder eine wilde Biene in ihr Heim zurückkehrt – und wenn sie da keinen Erfolg hat, wandert sie von Blüte zu Blüte… meistens Erfolg hat sie momentan beim „Alyssum“ – dem Steinkraut, das momentan üppigst blüht und sowohl von Bienen, Wildbienen und auch Wespen gern besucht wird!!!

Ach ja: und für alle, die sich mehr für Wildbienen und Hummeln interessieren – hier noch ein interessanter Link:

www.wildbienen.de

und für jene, die die Natur gerne beobachten, und sich bei manchen Tieren, Pflanzen nicht sicher sind, um wen oder was es sich genau handelt, gibt es eine interessante Seite – da holt sich unsere Bienenvreni auch immer wieder Hilfe :

www.naturbeobachtung.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.